Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Welttag des Stotterns – Tag der offenen Tür

Die ÖSTERREICHISCHE SELBSTHILFE-INITIATIVE STOTTERN (ÖSIS)
lädt am 22. Welttag des Stotterns zum„Tag der offenen Tür“ ein.

Seit 1998 ist jedes Jahr am 22. Oktober der „Welttag des Stotterns“ (International Stuttering Awareness Day). Auch in Österreich wird der Welttag genutzt, um mit Aktionen und Veranstaltungen Aufmerksamkeit zu schaffen – Aufmerksamkeit für die Schwierigkeiten, die jeder einzelne Stotternde bewältigen muss und Aufmerksamkeit für die Fakten rund um die Sprechbehinderung Stottern, über die es noch immer zahlreiche Vorurteile gibt. Der Welttag bietet zudem Gelegenheit, gehört und gesehen zu werden – ganz selbstbewusst und offensiv, mit Stottern oder ohne, aber immer für ein positives Miteinander!

Gut zu wissen: 

Seit 2005 bis zum heutigen Tag bieten der Verein eine wertvolle Ferienwoche für stotternde Kinder und Jugendliche aus dem deutschsprachigen Raum in Litzlberg am Attersee an: Im Feriencamp haben Kinder und Jugendliche die Chance, andere Stotternde kennen zu lernen. Sie können verschiedene Methoden, mit dem eigenen Stottern umzugehen, ausprobieren und gleich in kleinen oder großen Gruppen anwenden. Die Teilnehmer werden auch viel über das Stottern erfahren, da es mittlerweile mehrere gute Therapieansätze gibt, denn jeder Mensch ist verschieden, und es gibt nicht die einzig richtige Therapie. Im Camp gibt es die Möglichkeit, herauszufinden, welche Methode stimmig ist, um in ein weiches, leichtes und langsames Sprechen zu kommen. Die Kinder haben Zeit, das zu üben. Auch der Spaß soll nicht zu kurz kommen. Denn in der Freizeit gibt es viele Gelegenheiten, sich auszupowern und zu entspannen. Da es im Rot-Kreuz-Haus viele Angebote gibt, wie Schwimmen gehen, Lagerfeuer machen, Ball- und Tischspiele und andere Aktivitäten, gibt es bei diesem umfangreichen Freizeitangebot viele Möglichkeiten, das in der Therapie Erlernte anzuwenden und zu festigen. Die Eltern können hier erfahren, dass es auch andere Kinder und Jugendliche gibt, die stottern, manche mehr und manche weniger. Und sie können mit dem Freizeitbetreuer, Stefan Notnagel, ins Gespräch kommen, der als ehemaliger Teilnehmer des Feriencamps mittlerweile flüssig spricht.

Weitere Infos zur Selbsthilfegruppe und das Programm zur Veranstaltung finden Sie auf der Internetseite www.oesis.at.

Fotoquelle: ÖSIS – Tirol